Freitag, 26. Oktober 2012

Mr Fox

Heute zeige ich euch einen herbstlichen Alpaka Pullover
der mich im Urlaub und in den letzten Wochen begleitet hat.

Mr Fox




Ich habe ihn für das Kleinste Kind zum Geburtstag 
für kühle Tage und unsere gemeinsamen Hundespaziergänge entworfen.

Ein breiter Kragen und ein langes Rippenbündchen schützen Nacken und Hände,
ein ebenfalls breiter Bund wärmt die Nieren.
Das Alpakagarn habe ich mit kleinerer Nadelstärke gestrickt, 
damit der Pullover dichter wird
und der natürliche Flausch des Alpakagarns schützt vor Wind und Kälte.




Zum Fototermin hatten wir einen wunderbaren Altweibersommertag
mit strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen.
Wir sind mit den Kinderwägen zu einem nahen Wäldchen spaziert und
haben uns einen schönen Platz am Waldrand zum Fotografieren gesucht.




Der kleine Theo war ein ganz wunderbares Model,
mit strahlenden Augen, ganz viel Lächeln und vielen Lausbuben Gesichtchen.
Ich konnte mich kaum entscheiden.

Eine Anleitung habe ich (bis jetzt noch) nicht geschrieben,
hier ist mit meinen zwei Babys grad ganz schön was los :o).
Ich reiche sie nach, sobald ich dazu komme.



Model: Theo

Dankeschön Theo!


Natürlich habe ich auch dieses Mal wieder ein absolutes Lieblingsbild.
Ihr auch?

Liebe Grüße!
eure epipa

epipa sucht Babymodels

Mit Mr Fox endet mein erster Teil der Babyphotografie,
da ich mich langsam an die Weihnachtsgeschenke machen werde.

Es waren sehr spannende Monate
mit tollen Babys und liebevollen Familien.
Mit viel Spaß und Lachen,
manchmal auch Möbelrücken oder
auf dem Waldboden liegen für das perfekte Bild.

Doch epipa sucht fürs nächste Jahr  (evtl. auch früher) wieder Models,
 im Alter von 0 - 2 Jahren.

Wenn du in Oberbayern (PLZ Raum 8) wohnst oder in naher Zukunft einen Urlaub planst
und mit der Veröffentlichung der fertigen Bilder einverstanden bist, 
freue ich  mich auf
eine mail an info at epipa.de  -  "Babymodel"
mit einem Bild (oder Bildern) deines Kindes.
(Bitte bei natürlichem Licht und ohne Blitz aufgenommen.)

Du erhälst von mir als Dankeschön zum privaten Gebrauch eine CD mit den schönsten Bildern
für Oma, Opa, Onkel, Tanten und die Wohnzimmerwand.


Ich freue mich auf eine neue Saison mit euch!

Liebe Grüße!


PS.
Wenn du gerne Bilder von mir hättest,
mit einer Veröffentlichung aber nicht einverstanden bist,
kannst du mich gern auch einfach so buchen.


Samstag, 20. Oktober 2012

DIY - Pulswärmer und Stulpen stricken


Heute habe ich wieder ein DIY für euch!

Heute Nacht habe ich mir die Zeit genommen und für euch ein pdf zusammengestellt,
mit dem ihr arbeiten könnt.

Wir stricken




Seit ein paar Jahren stricke ich jeden Herbst
 für die lieben Kleinen
Pulswärmer bzw. Stulpen.

Ich bediene mich dabei eines Grundprinzips, sprich Maschenangaben,
das ich immer wieder neu durch Muster und Farben variiere.




Ich finde, Pulswärmer superpraktisch für Kinder die keine Handschuhe mögen (Kleinstes Kind),
 um den Lieblingspulli noch eine Weile zu strecken (Tochter),
 liebevolle Geschenke (toll für Familie und Freunde),
ruckzuck gestrickt (toll für mich),
gute Resteverwerter (toll für mein Arbeitszimmer)
und auch für Anfänger geeignet (toll für überhaupt).

 



 Ich habe meine Arbeitsweise für euch in einer pdf-Anleitung zusammengefasst,
die ihr hier downloaden könnt. 
Sie beinhaltet Maschanangaben für alle Größen vom Baby bis zum Erwachsenen
und Anleitungen für alle in diesem Post gezeigten Varianten.






Von meiner Anleitung ausgehend könnt ihr praktisch alles stricken,
was euch einfällt.

Ich wünsche euch viel Spaß!




Liebe Grüße
eure epipa


Donnerstag, 11. Oktober 2012

Ockham

Da viele von euch neugierig waren,
stelle ich euch heute Ockham vor.



Ockham ist ein Appenzeller Sennenhund 
und wenn er mal groß ist, 
dann wird er aussehen, wie sein Papa.

Ockham hat, wenn man es so nennen will,
ein kleines bisschen Pech gehabt.
Er hat nur ein voll entwickeltes Auge und
auch sein Schwanz endet nicht in einer weißen Spitze,
sondern mit einem kleinen Knick.




Das war uns aber völlig egal.
Wir haben uns sofort in den kleinen Kerl und seine ruhige Art verliebt,
als wir die Züchterin besuchten, um uns einen Welpen auszusuchen.
Egal ob mit ein oder zwei Augen, wir wussten sehr schnell:
Das ist unser Hund.






Am ersten Tag war für alle alles noch neu, 
doch schon bald zeigte sich unser Welpe entspannt und aufgeschlossen.
Bereits am zweiten Tag freute er sich über das Heimkommen der Kinder
spielte vorsichtig mit dem Kleinsten Kind und schlief zufrieden im Körbchen ein. 
Am Nachmittag zeigte er, 
das er durchaus ein ganz lebhaftes Kerlchen sein kann, 
wenn die Großen Fußball spielen.
Selbst wenn der Ball mehr ihn überrollt hat, als umgekehrt.

Die Hasen wurden freudigst begrüßt und zum Spielen aufgefordert,
wobei Ockham nicht ganz verstehen konnte, 
dass der Löwenzahn um Längen spannender war, 
als ein kläffender Welpe.




Die Katze kam, sah, schaute uns mit einem "das ist jetzt nicht euer Ernst"-Blick an 
und ging in den ersten Stock zum Schlafen.
Futter nimmt sie huldvoll entgegen.
Auch wenn meine Hand nach Hund "stinkt".




Gassi klappt im Großen und Ganzen schon ganz gut, 
wenn ich die Zeichen richtig deute.
Wenn nicht, hilft dein Tipp hervorragend, Andi!  :o)
Wir haben Küchenrolle in praktisch jeder Ecke des Hauses.




Mein Mann schläft mit Ockham in unserer Wohnküche,
damit er nicht allein ist,
und es bei Bedarf schnell rausgehen kann.
So hat Nachts also jeder von uns ein Baby :o).

Soweit heute also von mir mit meinem Hundepost.

Meinen Herbstpullover habe ich so gut wie fertig,
die Fäden müssen noch vernäht werden.
Wenn das Wetter mitspielt,
kann ich in der nächsten Woche fotografieren.

Viele liebe Grüße!
Eure epipa


Donnerstag, 4. Oktober 2012

Darfs ein bisschen mehr sein?

Wir bekommen Zuwachs.

Die Geburt des Kleinsten Kindes jährt sich in diesem Herbst zum ersten Mal
(wie die Zeit vergeht!)
  und da wir neben der immerwährenden Renovierungsarbeiten sonst nix zu tun haben,
holen wir uns eben noch ein bisschen mehr Trubel ins Haus.


Am Wochenende ist es soweit.
Nach nächtelanger Internetrecherche, Telefonaten, Besuchen
und schlussendlich gefühlten Jahrzehnten des Wartens
(die Kinder waren noch nie so vollständig über den Stand der aktuellen Wochentage orientiert)
treffen wir voll Vorfreude die allerletzten Vorbereitungen.

Jeder bringt sich nach seinen Möglichkeiten ein.

So haben sich bereits die Mitglieder unseres Haushalts, 
die sich auf allen Vieren fortbewegen,
das Körbchen schon am ersten Tag auf Tauglichkeit getestet 
und für bequem befunden.
*check*


Die Großen haben sich in der Bücherei mit 
Fachliteratur eingedeckt und ich werde jeden Abend
gebrieft, damit ich weiß, wovon ich später einmal rede.
Sitz-Platz-Lehrgang *check*

Das Mittlere Kind besteht darauf, 
das Halsband ihres Kuschel-Neufundländers zu stiften.
*check*




Zahnwechsel- und Apportierhölzer
werden auf Wunsch in der Werkstatt maßangefertigt.
*check*

Die hölzernen Dielen wurden noch einmal sorgfältig gewischt, 
damit kleine Malheure leichter beseitigt werden können.
*check*

 Sämtliches Zubehör wurde unter Einbeziehung
 aller Geschmäcker und Wünsche demokratisch besorgt.
*check*

Gummistiefel, Jacke und Leckerli fürs Geschäft
stehen neben der Tür parat.
*check*




Alles bereit.
Fehlt nur noch der Protagonist.
Am Wochenende ist es soweit.
Wir freuen uns ein Loch in den Bauch und
hoffen, dass die Katze nicht auszieht.

Wie war das bei euch? 
Platzhirschkatze und Welpe?
Ist die Katze immer noch beleidigt?
Duldet sie oder (man darf es ja gar nicht laut aussprechen)
mag sie den kleinen Nervkeks inzwischen?

Zwischen all diesen Vorbereitungen habe ich fleissig weitergestrickt
und darf vermelden, dass nur noch die Ärmel fehlen.




Vielleicht schaffe ich es noch vor dem Einzug unseres neuen Familienmitglieds.
Bis sich alles eingespielt hat, wird es im Hause epipa ein wenig turbulenter zugehen,
daher kann es sein, dass der Blog nicht ganz so produktiv geführt wird, als von mir vorgelegt.
Für die kleine Sucht zwischendurch werde ich mich wohl einstweilen auf Grannys verlegen.
Das müsste möglich sein, wenn beide Babys schlafen :o).
Fotos mache ich ja in Sekunden :o))


Bis bald!