Donnerstag, 15. Dezember 2011

corners of our home - the kitchen

Ich finde es ja immer furchtbar spannend, wenn auf anderen Blogs
der Blick in die eigenen vier Wände gewährt wird.
Heute darf, wer mag, einen Blick in unsere Küche werfen.

Wir renovieren seit Jahren an unserem Haus.
Ganz langsam und Schritt für Schritt,
wie das Sparschwein es eben zulässt.

Vor ein paar Tagen schrieb ich,
dass mein Mann gerade an einem Küchenschränkchen baut.
Er ist fertig.

Unsere Küche haben wir schon seit, hm, drei Jahren?
Vor gut einem Jahr ging unser Geschirrspüler über den Jordan
und wir beschlossen von Hand zu spülen.
Da wir uns selbst nicht ganz sicher waren, wie praktikabel das auf Dauer für uns sein würde,
ließen wir die Lücke, die der Geschirrspüler hinterlies,
erst einmal offen.
Nach eben diesem Jahr und vielen vielen gemeinsamen Spülgesprächen,
diese völlig ungestört von den Kindern (die plötzlich ganz leise und unauffällig sind :o))
haben wir beschlossen, die Lücke zu füllen.
Allerdings nicht mit einem Geschirrspüler,
sondern mit einem zweiten Schubladenschränkchen.


Unsere Küche







Die Vorhänge sind ganz einfach Geschirrtücher. 
Ich liebe es, mit ihnen das Gesicht des Raumes immer wieder neu zu verändern.
Pimp your kitchen mit wenig Zeit- und Geldaufwand,
da es sie in allen saisonalen und modischen Ausführungen gibt.

Ein weiteres Highlight und absoluter Lieblingsplatz in unserer Wohnküche ist das Kanapee,
das direkt an den Esstisch grenzt.
Das Kanapee ist der Ort zum Lesen, Ausruhen, kranke Kinder pflegen, stricken, häkeln
oder -ganz aktuell- zum Stillen und Schlafplatz des Kleinsten.

Dann kommt mal weiter mit:







Kühlschrank: Smeg
Vorhänge: Geschirrtücher
Uhr: Original 50er aus dem tollen Online-Auktionshaus
Telefon: Original 70er aus dem Keller
Melitta-Teekanne: Flohmarkt
Emaille-Stifteköcher: Flohmarkt
Kaffeemühle: Geschenk meines Mannes
Küchenwaage: Flohmarkt
Tragetuch: Didymos
Katze: vom Bauernhof
Spitzendeckchen: Meine Oma
Rock: Flohmarkt
alles was Holz ist: Mein Mann







Hier seht ihr unseren Holzofen,
mit dem wir hauptsächlich kochen und heizen.
Ausser im Hochsommer versteht sich. :o)

 Im Winter trocknen hier nach dem Schlittenfahren Handschuhe und Schneehosen.
Heute die Garnitur des Kleinen.





Das also ist unsere kleine Puppenküche.
Handmade by us.

Und damit verabschiede ich mich für heute mit
 vielen lieben Grüßen!
Bis bald!

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Weihnachtsbasteln

Wir basteln noch ein bisschen weiter
- das gehört für mich im Advent einfach dazu -
diesmal Christbäume aus Filz.

Dazu habe ich mich an diese Anleitung angelehnt
und sie ein wenig für uns umgearbeitet.




Alles was wir brauchten:
Filz
Schere, Nadel und Faden
Stecknadeln

Der Einfachheit halber und weil die Kinder sie selbst gemacht haben, 
haben wir sie nicht mit Wolle gefüllt und mit einem Boden versehen,
sondern einfach nach dem Zusammennähen aufgestellt.
Das fordert den Kindern nicht zu viel ab und reicht schon fürs Erfolgserlebnis. ;o)

Die verschiedenen Schichten der Nadeln nähten wir mit der Kindernähmaschine.
Für die Rückseite haben wir den Baum in der Mitte gefaltet 
und mit der Hand zusammen genäht.

So und damit genug für heute - hier wartet ein Berg Bügelwäsche.

Liebe Grüße!

Samstag, 10. Dezember 2011

Weihnachtssterne und Eisblumen

Draussen regnet es Schnee, 
dazwischen schneit es Regen,
der Wind braust um das Haus.
Es ist kalt.

Die Katze springt eilig zur Tür herein
und umschmeichelt dankbar maunzend meine Beine,
und zieht sich dann auf ein kuscheliges Plätzchen zurück.
Im Ofen knistert das Feuer,
auf dem Tisch steht eine dampfende Tasse Tee.

Die großen Kinder besuchen die Oma
und malen Walnüsse golden an.
Das kleine Kind schläft und lächelt im Traum.

Papa baut in der Werkstatt ein neues Schränkchen für Mamas Küche.
und strickt am Geschenk für das mittlere Kind.
Am Adventskranz brennen zwei Kerzen.

Heute ist es einfach nur schön.








Ich wünsche euch ein wunderschönes Adventswochenende.


Hier habe ich noch ein Türchen für euch.


Freitag, 9. Dezember 2011

DIY - gift bags aus Briefumschlägen

Liebe Bastelfreunde,

heute habe ich mal was, wofür man keine Nadeln und Garn braucht.
Vor einiger Zeit habe ich mir schöne Geschenktäschchen
aus Briefumschlägen nach dieser Anleitung gefaltet.


Genau richtig für last-minute-Schenker, wie mich.


Alles, was man dafür braucht, hat man sowieso daheim:

(gebrauchte) Briefumschläge
Geschenkpapier
Tesa und, wenn man hat,
schönes Paket- oder Washitape






Die von mir verwendeten gift tags gibts hier.
Passend für Weihnachten auch hier und hier.

Viel Spaß!

...und bis bald!

Donnerstag, 1. Dezember 2011

these boots are made for walking

... dieses Bild musste ich einfach machen.


unsere Orgelpfeifchen

:o)


Montag, 28. November 2011

Eisblumen und Häkelspitzen



Der Frost haucht zarte Häkelspitzen
Perlmuttergrau ans Scheibenglas.
Da blühn bis an die Fensterritzen
Eisblumen, Sterne, Farn und Gras.

Kristalle schaukeln von den Bäumen,
die letzen Vögel sind entflohn.
Leis fällt der Schnee - in unsern Träumen
weihnachtet es seit gestern schon.
Mascha Kaléko



Ich habe beschlossen, unseren Christbaum in diesem Jahr ganz romantisch mit
Eisblumen und Schneekristallen zu schmücken.
Hier seht ihr einen meiner ersten Sterne.
Inzwischen liegen schon etwas mehr in meinem Körbchen.
Ich finde den Gedanken wunderbar und freu mich schon sehr aufs dekorieren.
 

Weihnachten mit Liebe gemacht.





Für die Fensterscheiben häkle ich ebenfalls solche zarten Papiersterne.


Ich nehme dafür:
handelsübliches Deckchen-Häkelgarn
Häkelnadel Nr. 2,0
 u. a. dieses Buch
und eine Portion Liebe


Euch allen einen herrlichen Advent!

Donnerstag, 24. November 2011

Mama, kannst du mir ...

... eine solche Mütze stricken?"

Vor ein paar Tagen hat mir meine Mittlere eine
professionell angefertigte technische Zeichnung ihrer Traummütze für diese Saison in die Hand gedrückt.

Mama kann natürlich.

Und hier ist sie:
(klick aufs Bild vergrößert die Ansicht)
 


Die passenden Farben fanden sich auch gleich im Fundus und gestern Abend war sie dann fertig.

 

Garn: Reste Merino und Baumwollgarn
Nadelstärke: 4,0


Die gehäkelte Rose ist eine Abwandlung von Connys Rosen.
Sie häkelt mit 50 Luftmaschen ich habe lediglich 12 genommen und diese zur Rose gedreht.
Die Principessa ist begeistert und ich also sehr zufrieden.

Bis bald!

Freitag, 18. November 2011

Anleitung Spitzenbordüre

Vielen Dank für die lieben Kommentare zur Babydecke!
In einem der Kommentare wurde gefragt, wie man eine solche Spitzenborte häkelt.
Eine Spitzenbordüre wie die meiner Babydecke ist ganz einfach zu häkeln.
Ich zeigs euch gern:

Anleitung 
gehäkelte Spitzenborte

Gehäkelt wird an einer vorhandenen Häkelkante - 
wenn du Stoff umhäkeln willst, wie etwa ein Kissen,
dann musst du den Rand zuerst rundum mit Schlingstich säumen.
In die Schlingen häkelst du dann die Bordüre.

Und so gehts:  

Du beginnst mit einer Kettmasche (KM),



lässt 2 Maschen (M) aus und häkelst in die dritte M ein Stäbchen (Stb)



 das Stb wird ganz normal mit der KM verbunden
- lass dich nicht stören, wenn das zu Anfang ein wenig seltsam aussieht.



Jetzt werden in dieselbe M, in der schon das erste Stb gehäkelt wurde,
noch 5 weitere Stb gehäkelt = insgesamt 6 Stb.




Nun werden wiederum 2 M ausgelassen und in die folgende 3. M eine KM gehäkelt
(letztes Stb und KM werden verbunden)



Der Abstand der jeweils zu Beginn und Ende freigelassenen 2 M bewirkt,
dass sich die 6 Stb auseinanderfächern und diese schöne Wellenform erhalten.







Meine Anleitungen (Bilder, Maß- und Strickangaben etc.) und die daraus entstehenden Produkte
sind ausschließlich für den privaten, nichtkommerziellen Gebrauch bestimmt!
Ich teile meine Ideen gerne mit euch, macht anderen einfach eine Freude.
Copyright by www.epipa.de, bzw. http://epipa.blogspot.com

Donnerstag, 17. November 2011

Ein Erbstück

Ein etwas größeres Projekt ist endlich fertig geworden.

Immer mal wieder habe ich mal hier mal da ein Quadrätchen gehäkelt, wie ihr euch vielleicht erinnert. 

 
Ein sehr schönes Detail ist neben dem Muster und den hellen Farben
der breite Rand mit Spitzenbordüre.


 Bis bald!


Montag, 7. November 2011

Wir genießen unsere Zeit

Vielen herzlichen Dank für die lieben Wünsche und Glückwünsche! 
Es hat so viel Freude gemacht, sie zu lesen.



Ihr erinnert euch? 
Auch daran?

Es ist herrlich, wenn all die schönen Dinge endlich ihrer Bestimmung nachkommen.


Die Booties und das Ringelhöschen sind kuschelig und warm.
Söckchen und Pulswärmer entstanden noch in den letzten Tagen des Wartens.

Ganz liebe Grüße aus unserer verzauberten Welt.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Geht leise

Geht leise
Er ist müde von der Reise!
Er kommt weit her:
Vom Himmel übers Meer,
Vom Meer den dunklen Weg ins Land,
Bis er die kleine Wiege fand -
Geht leise!
Paula Dehmel


Lang ersehnt und hoffnungsfroh erwartet hat ein neuer Stern unsere kleine Welt erhellt.








Freitag, 21. Oktober 2011

an apple a day...

Herbstzeit ist Äpfelchenzeit! 

Eines meiner momentan beliebtesten Motive ist der Apfel.
Da konnte ich gestern nicht umhin und habe noch schnell ein Äpfelchenmützchen gestrickt.
Und da ich mir denke, dass ihr euch über die Anleitung freut...

Anleitung
Apfelmützchen für Neugeborene



Garn: Rest grauer Wolle, Merino weiß, lindgrün und dunkeloliv
Nadelstärke 2,5
Design: epipa




Anleitung 

Kopfumfang ca. 35 - 37 cm

Abkürzungen:
M = Masche
re =  rechte Masche
li =  linke Masche


88 M in Grau auf ein Nadelspiel anschlagen = 22 M/Nadel
(Wenn du eher locker strickst, dann 2,5.
Wenn du eher fest strickst, dann 3,0)

6 Runden im Bündchenmuster (1 re, 1 li) stricken.
2 Runden glatt re
1 Runde weiß
1 Runde grau
1 Runde weiß
dann Muster einstricken, wie im Rapport beschrieben.
1 Runde weiß
1 Runde grau
1 Runde weiß

Anschließend mit grau glatt re weiter stricken.
n 8 cm Höhe (klein) bis 10 cm (größer) Höhe mit den Abnahmen beginnen.
Dazu eine Runde lang die 10./11. M und die 21./22. M jeder Nadel re zusammen stricken.
Eine Runde ohne Abnahmen stricken.
In der nächsten Runde jede 9./10. und jede 19./20. M re zusammenstricken.
Eine Runde ohne Abnahmen stricken.
usw.
Alle Abnahmen in jeder Runde so arbeiten, bis nur noch 2 M auf jeder Nadel verbleiben.
Diese mit einem Faden und einer Wollnadel auffassen, zusammen ziehen und im Mützchen vernähen.

Fertig




Musterrapport Apfel

oder in rot




Viel Spaß! 


Meine Anleitungen (Bilder, Maß- und Strickangaben etc.) und die daraus entstehenden Produkte
sind ausschließlich für den privaten, nichtkommerziellen Gebrauch bestimmt!
Ich teile meine Ideen gerne mit euch, macht anderen einfach eine Freude.
Copyright by www.epipa.de, bzw. http://epipa.blogspot.com


Donnerstag, 20. Oktober 2011

Neugeborenen Mützchen

Ein weiteres Mützchen habe ich gestrickt. Passend zum Ringelhöschen.
Noch in neutralen Farben ... aber wartet, bis ich weiß, was es ist :o))

Da es nirgendwo eine Anleitung für Neugeborene zu finden gibt, bin ich selbst aktiv geworden.
Und da es sicherlich viele von euch interessiert, stelle ich die Anleitung gleich mit ein

Neugeborenen Mützchen





Garn: Merinowolle natur und lindgrün
Nadelstärke: 2,5 - 3,0
Entwurf: epipa

An English version can be found here.

 Neugeborenen Mützchen

Kopfumfang ca. 35 - 37 cm

Abkürzungen:
M = Masche
re =  rechte Masche
li =  linke Masche

88 M auf ein Nadelspiel anschlagen = 22 M/Nadel
(Wenn du eher locker strickst, dann 2,5.
Wenn du eher fest strickst, dann 3,0)

6 Runden im Bündchenmuster (1 re, 1 li) stricken.
3 Runden glatt re, dann Muster einstricken, wie im Rapport beschrieben.
Anschließend mit weiß glatt re weiter stricken.

In 8 cm Höhe (klein) bis 10 cm (größer) Höhe mit den Abnahmen beginnen.
Dazu eine Runde lang die 10./11. M und die 21./22. M jeder Nadel re zusammen stricken.
Eine Runde ohne Abnahmen stricken.
In der nächsten Runde jede 9./10. und jede 19./20. M re zusammenstricken.
Eine Runde ohne Abnahmen stricken.
usw.

Alle Abnahmen in jeder Runde so arbeiten, bis nur noch 2 M auf jeder Nadel verbleiben.
Diese mit einem Faden und einer Wollnadel auffassen, zusammen ziehen und im Mützchen vernähen.

Fertig

Musterrapport


Viel Spaß!

Meine Anleitungen (Bilder, Maß- und Strickangaben etc.) und die daraus entstehenden Produkte
sind ausschließlich für den privaten, nichtkommerziellen Gebrauch bestimmt!
Ich teile meine Ideen gerne mit euch, macht anderen einfach eine Freude.
Copyright by www.epipa.de, bzw. http://epipa.blogspot.com



Dienstag, 27. September 2011

Rotkäppchen

Passend zum Lieblingsmantel habe ich für unser Schneeweißchen ein Rotkäppchen gehäkelt.
 
  Diese Art des Mützenhäkelns ist sehr einfach
und wenn man es wie ich mit dickem Garn macht, auch superschnell geschafft.










Garn: aus dem Fundus
Nadelstärke: 7,0 

Und so einfach gehts:
LM = Luftmasche
Stb = Stäbchen

gehäkelt wird in Runden
8 LM mit einer Kettmasche zum Ring schließen und in jede LM 2 Stb häkeln = verdoppeln.
2. Runde: jedes 2. Stb verdoppeln (also 1 Stb, 2 Stb in eines häkeln, 1 Stb, usw)
3. Runde: jedes 3. Stb verdoppeln
4. Runde: jedes 4. Stb verdoppeln
solange, bis das Häkelstück schön auf den Hinterkopf passt.
Dann glatt (also ohne Verdoppelungen) weiterhäkeln, bis die Mütze passt
.
Solltest du feststellen, dass sie zu weit wird, kannst du sie mit Maschenabnahmen
(gelegentlich ein Stb überspringen) verkleinern.
Oder du trennst sie noch einmal bis zum Hinterkopfteil auf
und reduzierst die Verdoppelungsrunden,
indem du z. B. die 4. Runde auftrennst und ab der 3. Runde glatt häkelst.

Du kannst die Mütze aber auch beliebig vergrößern,
wenn du die Verdoppelungsrunden einfach weiter fortsetzt.

Meine Anleitungen (Bilder, Maß- und Strickangaben etc.) und die daraus entstehenden Produkte
sind ausschließlich für den privaten, nichtkommerziellen Gebrauch bestimmt!
Ich teile meine Ideen gerne mit euch, macht anderen einfach eine Freude.
Copyright by www.epipa.de, bzw. http://epipa.blogspot.com

Donnerstag, 8. September 2011

Wärmendes

Ein neues Projekt habe ich bereits auf der Nadel.
Allerdings ist nicht ganz sicher, wer von uns beiden als erster "fertig" ist.


Ich hoffe doch, dass ich es bin, denn ich würde die kleine Decke gern mit ins Krankenhaus nehmen.


 Das Muster kennt ihr bereits, ich weiß. :o) Aber es gefällt mir einfach zu gut.

Dienstag, 6. September 2011

Granny Projekt

Seit dem Wochenende ist es fertig! Mein Großmütterchen Projekt.
Es hat ein bisschen länger gedauert als ich dachte,
weil ich mich dann doch für die langwierigere Form entschieden habe, doch wie heißt es so schön?
Was lange währt, wird endlich gut. 
Und ich finde es ist ganz herrlich geworden!

Was habe ich alles gemacht?
Aus dem Rosengranny habe ich ein Kissen für unser Kanapee in der Küche genäht.
Dort ist es auch sogleich zum Lieblingsplatz anvanciert.




Die anderen Grannys habe ich zu einer Decke zusammengefasst.
Dazu habe ich sie mit weiteren eigenen Grannys ergänzt,
 anschließend die vielen verschiedenen Farben mit einem grauen Rand ein wenig "beruhigt"
und die Grannys damit gleichzeitig um ein gutes Stück vergrößert.
Die Decke habe ich noch mit einem Rand umhäkelt und - fertig ist mein Granny Projekt.
Mittlerweile hat sich die ganze Familie schon darin eingekuschelt
und an kühlen Sommerabenden draußen auf der Terrasse wickle ich mich gern darin ein.

Ich habe gefühlte 1001 Bilder gemacht, weil ich jedes der Grannys aufs Bild bekommen wollte
und weil ich mich nicht für weniger entscheiden kann, poste ich sie jetzt einfach alle.


Die Anfänge







Die fertige Granny Decke








Mir hat dieses Projekt unglaublich viel Spaß gemacht
und ich liebe das fertige Ergebnis.